Helen von Weglasserei im inspirierendem Interview

Gerne möchte ich Dir Helen von dem Blog Weglasserei vorstellen. Sie ist von Fructoseintoleranz betroffen und verträgt einige Lebensmittel nicht. Nach jahrelanger Suche und heftigen Beschwerden ist sie heute fast beschwerdefrei.

Auf ihrem Blog hilft sie mit zahlreichen Tipps und berichtet von ihren Erfahrungen. Zudem inspiriert sie mit tollen Rezepten die FODMAP-geeignet sind. Damit wir sie etwas besser kennen lernen habe ich sie eingeladen uns ein paar Fragen zu beantworten.

Erzähl doch mal, was kommt Dir zu den Themen in den Sinn…

Ernährung

Was ist für Dich unentbehrlich? / Gibt es eine bestimmte Ernährungsweise die Du verfolgst? / Was hast Du für besondere Erfahrungen gemacht…

Durch meine Fructosemalabsorption und verschiedene andere Unverträglichkeiten bin ich zu einer gesunden Ernährung aus frischen und möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln gekommen.

Ich verfolge keine bestimmte Ernährungsweise mehr. Frisches verträgliches Gemüse und fructosearmes Obst gibt es bei mir jeden Tag.

Ich verzichte so weit wie möglich auf die Lebensmittel, die ich nicht vertrage, wie z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Äpfel, Birnen, Avocado und Gurke. Fructosearm zu essen und die FODMAP-Diät haben mir dabei geholfen meine Unverträglichkeiten in den Griff zu bekommen.

Inzwischen geht es mir wieder so gut, dass ich auch mal eine kleine Menge von etwas essen kann, was ich eigentlich weniger gut vertrage, wie z.B. Zwiebeln oder Knoblauch.

Bewegung

Wie hältst Du Dich fit? / Seit wann, wie oft machst Du das?

Ich war sehr lange ein riesiger Sportmuffel. Erst als ich durch das viele Sitzen beim Arbeiten Rückenschmerzen bekam, fing ich mit Sport an. Vor drei Jahren entdeckte ich Yoga für mich. Ich mag die Kombination aus fordernden Übungen und Entspannung.

Außerdem gehe ich zwei Mal in der Woche laufen. Daran mag ich besonders, dass ich in der Natur sein und frischen Sauerstoff tanken kann.

Ich mache fast täglich für 20-30 Minuten Sport. Das fällt mir leichter, als mich zwei oder drei Mal in der Woche für längere Zeit aufzuraffen.

Weitere Anregungen dazu findest Du im Artikel: Bewegung im Alltag um Bauchbeschwerden vorzubeugen.

Entspannung

Was tut Dir gut und wie oft praktizierst Du es?

Yoga liebe ich, weil es nicht nur mein Sport ist, sondern auch herrlich entspannend. Nach einem stressigen Tag fühle ich mich danach, als wurde der Reset-Knopf gedrückt. Auch ein verkrampfter Bauch wird so entspannt.

Außerdem meditiere ich fast täglich. Damit kann ich die vielen Gedanken beruhigen, die durch meinen Kopf wuseln. Das wirkt sich auf den ganzen Körper und damit auch auf den Bauch beruhigend aus.

Mit Unverträglichkeiten ist es ja auch oft anders herum: Dass durch Bauchschmerzen oder -krämpfe negative Gedanken und Unwohlsein ausgelöst werden. Außerdem hilft es mir, in mich hinein zu hören, ob gerade alles passt wie es ist.

Was ist Deine allerliebste Mahlzeit /Frühstück, Mittag/Abendessen/Snack? Und warum?

Mein Lieblingsfrühstück sind Buchweizen Pancakes mit Banane und Mandelmus. Ich bin immer wieder begeistert, wie lecker sie ohne Kristallzucker oder sonstige Süßungsmittel schmecken.

Verrätst Du uns Dein absolutes Lieblingsgericht? Oder aber eine weitere Frage: Welches Gericht möchtest Du uns nicht vorenthalten?

Als Snack liebe ich Chia-Pudding mit Obst.

Chiapudding mit Erdbeeren

Chiapudding mit Erdbeeren

Dazu verrührt ihr 1 EL Chiasamen mit 20 ml Kokosmilch, 45 ml Wasser und einer Prise Vanille in einem Glas. Das Ganze lasst ihr für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank quellen. Ihr könnt ihn z. B. abends vorbereiten und am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen.

Wenn er fertig ist, könnt ihr die Früchte draufgeben, die ihr vertragt. Im Winter püriere ich gefrorene Beeren.

Für die Schokovariante gebt ihr 1 EL Kakao und 2 TL Reissirup dazu. Die Variante schmeckt mit einer halben Banane in Scheiben geschnitten köstlich.

Was gibt es bei Dir zum Essen, wenn Du nur ganz wenig Zeit hast?

Wenn ich wenig Zeit habe, dünste ich mir etwas verträgliches Gemüse an. Dazu gibt es eine Beilage wie Hirse. Oder es gibt einen Salat mit dem, was gerade da ist.

Du hast den ganz tollen Blog: Weglasserei. Wie kam es dazu und gibt es Pläne für die Zukunft?

Die Idee zum Blog kam mir, als ich wegen meinen Nahrungsmittelunverträglichkeiten auf der Suche nach Informationen und Rezepten war. Die Blogs und Bücher von Betroffenen haben mir dabei am meisten weiter geholfen und so entstand die Idee, mein Wissen und meine Erfahrung ebenfalls weiter zu geben.

In Zukunft möchte ich als Ernährungsberaterin so vielen Menschen wie möglich helfen, ihre Unverträglichkeiten in den Griff zu bekommen und ihnen Mut machen, das Thema anzugehen. Dass man auf viele geliebte Lebensmittel verzichten muss, schreckt viele ab, mit der Ernährungsumstellung anzufangen.

Anfangs ist es auch mühsam, aber man entdeckt auch viele neue leckere Lebensmittel. Und wenn man erst einmal das Leben ohne Beschwerden entdeckt hat, möchte man da auch nicht mehr zurück.

Dein Tipp an alle Gesundheitsbewusste:

Kümmert euch um eure Gesundheit nicht nur mit gesundem und verträglichem Essen, sondern auch mit genügend Wasser, ausreichend Bewegung und Entspannung sowie genügend Schlaf. Oft konzentriert man sich so sehr darauf, welche Ernährung die richtige für einen ist, dass man die anderen wichtigen Bereiche aus den Augen verliert.

Gibt es Etwas, das Du unbedingt gern noch mit uns teilen möchtest?

Meine wichtigste Erkenntnis war auf den eigenen Körper zu hören. Jeder Körper ist anders und jeder verträgt andere Lebensmittel und Mengen. Listen mit Lebensmitteln für Unverträglichkeiten können am Anfang zur Orientierung verwendet werden. Aber es ist wichtig, nicht blind danach zu essen, sondern die Beschwerden zu beobachten und die Ernährung daran anzupassen.

Helen vom Blog weglasserei

Helen vom Blog weglasserei

Wenn Du mehr über Helen erfahren möchtest, besucht ihren Blog: weglasserei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.