7 einfache Tipps die basisch auf Deinen Körper wirken und Deine Gesundheit aktiv fördern

Du möchtest Deine Gesundheit basisch wirksam fördern? Aber Du fragst Dich wie? Zu viel Stress, Umweltgifte, Zucker, Fleisch und Medikamente lassen Deinen Körper im wahrsten Sinne des Wortes übersäuern. Befinden sich zu viele Säuren im Körper, werden wir anfälliger für Krankheiten und unser Darm wird träge.

Für den Ablauf aller chemischen Vorgänge in der Natur ist ein bestimmtes Milieu notwendig. Im Wald ist der Boden dafür verantwortlich, dass alles wächst und gedeiht. Ist er übersäuert, führt dies zu erheblichen Schäden an den Bäumen. Unserem Organismus geht es damit genauso.

Das Streben nach der Säure-Basen-Balance ist eine Gesundheitsvorsorge zum Nulltarif. Und zugleich eine Möglichkeit, bereits bestehende Krankheiten zu bessern oder sogar zu heilen. Nutze diese 7 einfachen Tipps die sich basisch auf Deinen Körper auswirken:

Tipp #1 – Trinke viel Wasser

Wasser ist das Lebenselixier Nummer Eins. Wusstest Du, dass Du aus bis zu 70% Wasser bestehst? Wasser unterstützt Deine Körpersysteme und spült überschüssige Giftstoffe heraus. Es verbessert den Blutfluss und die optimale Nährstoffversorgung zu Deinen Organen.

Je nachdem, wie groß Du bist und wieviel Du körperlich aktiv bist benötigt Dein Körper 2 bis 3 Liter Wasser. Am besten ist stilles Wasser. Gebe für etwas Geschmack einen Spritzer Zitronensaft hinzu. Zitrone wirkt basisch, stärkt das Immunsystem und regt die Verdauung an.

Tipp #2 – Integriere grüne Lebensmittel in (fast) jede Mahlzeit

Grüne Lebensmittel wie Spinat, Salat, Kräuter, Gurken… enthalten viel Chlorophyll, das eine stark entgiftende Wirkung hat. Chlorophyll reichert das Blut mit viel Sauerstoff an und verhindert dadurch das sich schädliche Viren und Bakterien breit machen können.

Grün, grün, grün ist alles was ich lieb hab…darum lieb ich alles was so grün ist. Kennst Du das Lied noch aus Kindertagen? Probiere doch auch mal einen erfrischenden grünen Smoothie, einen knackigen grünen Salat und nimm grüne Kräuter zum Verfeinern der Mahlzeiten. Mache grün in Bezug auf Deine Essensauswahl auch mal zu Deiner Lieblingsfarbe.

Ein grüner Salat enthält viele Nährstoffe die basisch wirken

Ein grüner Salat enthält viele Nährstoffe die basisch wirken

Tipp #3 – Rege Deinen Lymphfluss an

Tiefes Atmen, Trockenbürsten und leichtes Hüpfen auf einem Trampolin helfen Dir dabei den Lymphfluss anzuregen. Über unsere Lymphbahnen im Körper werden Abfallprodukte und Toxine gesammelt und zur Leber transportiert, die diese dann abbaut.

Unser lymphatisches System können wir über unsere Muskulatur und Haut stimulieren. Ohne diese Stimulation bewegt sich die Lymphflüssigkeit nur äusserst langsam bis gar nicht. Häufige Folgen sind dann ein Gefühl von Trägheit und Giftstoffansammlungen im Körper. Was Du unterstützend tun kannst beschreib ich Dir gleich…

Tipp #4 – Nehme ein Basenbad

Warme Vollbäder oder ein Fußbad am Abend sind sehr hilfreich um überschüssige Säuren zu entfernen. Bringe Deinen pH-Wert dadurch wieder ins Gleichgewicht und entspanne das Nervensystem. Gebe dazu in ein Vollbad 3 EL Basensalz und in ein Fußbad 1 El. Zusätzlich wirkt ätherisches Lavendelöl innere Unruhe in angenehme Ruhe zu verwandeln. Verwende 10 Tropfen für das Vollbad und 2 Tropfen für das Fußbad. Belohne Dich damit 2 Mal pro Woche.

Ein basisches Fußbad ist eine Wohltat für die Füße

Ein basisches Fußbad ist eine Wohltat für die Füße

Tipp #5 – Ölziehen am Morgen

Ölziehen – Igitt, igitt. Ja, das hab ich anfangs auch erst gedacht. Dazu kannst Du Dich sofort überwinden, wenn Du weißt warum es so gut ist.

Ölziehen schützt Dich davor, dass Bakterien, Pilze und andere Giftstoffe die sich über Nacht im Mund gesammelt haben im Körper verteilen. Das Öl reinigt den Mundraum, beseitigt Mundgeruch und macht die Zähne weißer. Zusätzlich entlastet es das Immunsystem, Kopfschmerzen gelindert und das Energieniveau erhöht.

Verwende 1 Teelöffel Kokosöl oder Sonnenblumenöl. Für die erste Reinigung am Morgen nehme es nur kurz in den Mund und spucke es dann in ein Küchenpapier. Nehme dann erneut einen Teelöffel Öl für ca. 10-15 Minuten in den Mund und ziehe es einfach hin und her.

Anschließend solltest Du das Öl ausspucken, den Mund spülen und die Zähne putzen. Wende dieses Ölziehen morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen an.

Tipp #6 – Steigere Deine Bewegung

Warum nicht mal morgens mit einem Tanz durch Deine vier Wände in den Tag starten? Lass Deine Lieblingsmusik laufen und komm in Bewegung. Mein derzeitiger Lieblingssong dafür ist: Wake me up von Avici. Und Deiner?

Ideal sind auch Laufen, Schwimmen und Dehnungen um die Lymphflüssigkeit anzutreiben. Sie helfen dabei Verklebungen im Bindegewebe zu lösen und dort Giftstoffablagerungen zu beseitigen.

Steigerst Du Deine Bewegung kontinuierlich, verbesserst Du Deine Beweglichkeit. Es können mehr Nährstoffe zu Gelenken, Sehnen und Muskeln transportiert werden. Gerätst Du ins Schwitzen fördert dies, Giftstoffe zu lösen und überschüssige Säuren zu entfernen.

Steigere Deine Bewegung nach und nach

Steigere Deine Bewegung nach und nach

Tipp #7 – Bevorzuge viel Schlafen und Ausruhen

Das klingt zu schön um wahr zu sein? Da stimme ich Dir zu. Stress sorgt für Säureansammlungen in den Körperzellen. Dies verursacht Anspannung, Müdigkeit und innere Unruhe. Häufig fühlt sich unser Körper dann müde und erschöpft an, aber es dauert dennoch ewig zur Ruhe zu kommen.

Es hilft enorm erstmal den Stress zu beseitigen und für mehr Ruhe zu sorgen. Tiefe Atemübungen, Dehnungen, ruhige Musik, gemächliche Spaziergänge und Gedanken niederschreiben sind meine Favoriten. Viel Ruhe hilft das Stressniveau zu senken. Im Schlaf kann unser Körper dann am besten regenerieren.

Diese 7 Tipps sind verschiedene Möglichkeiten um Deinen Körper zu entsäuern.

  • Viel Trinken
  • Grüne Pflanzen essen
  • Lymphfluss anregen
  • Basenbad nehmen
  • Ölziehen überwinden
  • Bewegung steigern
  • Viel Ausruhen

Dadurch stärkst Du Dein Immunsystem, steigerst Dein Wohlbefinden und beeinflusst positiv Dein Energieniveau. Kennst Du weitere Tipps? Teile sie gerne mit uns.

6 Kommentare
  1. Andreas
    Andreas sagte:

    Tolle Tipps, da ist nochmal einiges dabei, wa sich umsetzen kann. (-; Ölziehen mache ich schon sehr lang, ich fand es nie unangenehm. Und die Basenbäder gehören zu meiner wöchentlichen Routine, sie möchte ich nicht mehr missen! Liebe Grüße

    Antworten
    • Theresa Einziggesund
      Theresa Einziggesund sagte:

      Hallo Andreas,

      freut mich, dass da einiges dabei ist, was Du umsetzen kannst. Hut ab, dass Du die Basenbäder jede Woche als Routine nutzt. Ich wünsche Dir auch viel Erfolg mit den weiteren Tipps.

      Alles Gute,
      Theresa

      Antworten
  2. Britta
    Britta sagte:

    Liebe Theresa,
    danke für deine tollen und oft auch einfach umsetzbaren Anregungen!
    Drei deiner Tipps (viel trinken, ausreichend bewegen und Basenbäder) setze ich bereits mehr oder weniger regelmäßig um, und es stimmt: Sie tun dem gesamten Organismus einfach gut.
    Was für mich ein sehr schöner Tipp war, war #7 (viel Schlafen und Ausruhen). Als eher aktiven Menschen hat mich allein das Lesen dieses Tipps schon beruhigt (auch im übertragenen Sinne). Und ich habe seitdem wirklich häufiger mal daran gedacht, ohne schlechtes Gewissen einfach mal ne Runde auszuruhen oder dem Körper auch zwischendurch ein Schläfchen zu gönnen, wenn er es braucht. :)
    Liebe Grüße
    Britta

    Antworten
    • Theresa
      Theresa sagte:

      Liebe Britta,

      vielen Dank für Dein liebes Feedback. Super, dass Du schon einige der Tipps umsetzt und das sie Dir helfen Dich wohler zu fühlen.

      Es freut mich, dass Du auch den Tipp #7 schätzt. Das kann ich total nachvollziehen, dass Du dies als aktiver Mensch bisher weniger beachtet hast. Mir geht es auch zwischendurch mal so. Aber insbesondere, wenn meine Stimme mir sagt: Ach jetzt brauchst Du doch keine Pause, mach erst mal weiter. Dann weiß ich, es ist nun erst recht Zeit meinem Körper und Geist Ruhe zu gönnen.

      Liebe Grüße,
      Theresa

      Antworten
  3. Nassim
    Nassim sagte:

    Wow das sind so super Tipps ? Öl ziehen mach ich auch ab und zu morgends, ich sollte es aber wieder regelmäßig einführen. Das mit dem Lymphsystem ist so super interessant. Ich hatte eine Zeit lang eine unerklärliche Müdigkeit und war für alles zu platt. Dann hat mich mein Freund mit ins Fitnessstudio geschleppt und ich hab mich danach wie neu geboren gefühlt. Jetzt weiß ich auch warum ? Danke liebe Theresa ?❤

    Antworten
    • Theresa
      Theresa sagte:

      Liebe Nassim,

      danke für Deinen Kommentar. Das freut mich sehr, wenn Du aus diesem Artikel eine Erklärung für Dich ziehen konntest. Bewegung ist tatsächlich eine richtig effektive Maßnahme den Lymphfluss anzuregen. Und dadurch den Stoffwechsel in Schwung zu bringen und sich entsprechend fitter zu fühlen.

      Das Ölziehen ist für morgens tatsächlich sehr empfehlenswert um den Mundraum nach der Nacht intensiv zu reinigen. Ich mache dies nebenbei wenn ich mir mein Frühstück vorbereite um daran zu denken.

      Viele Grüße,
      Theresa

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.