Bewusst essen – Kau-Jogging – die neue Art des Feinschmeckens: Warum Du dies unbedingt mal ausprobieren solltest

Hoffentlich hast Du hast gerade nicht allzu stark Hunger, sonst iss erstmal etwas bevor Du hier herein liest. Heute möchte ich das bewusstere Essen mal näher beleuchten. Dabei wird es darum gehen, was dahinter steckt, warum das gut ist und wie Du das umsetzen kannst.

Genießen statt schlingen – warum das neue Kauen Krankheiten heilen kann, schlank und sogar glücklich macht

Erstmal möchte ich Dir erzählen, wie ich auf dieses Thema gekommen bin. Beim Durchblättern einer Zeitschrift bin ich auf einen Artikel zu dem Thema: Bewusst essen – Kau-Jogging gestoßen.

Die Überschrift Genießen statt schlingen und warum dies glücklich macht, hat mich direkt angesprochen und ich wollte mehr darüber erfahren. Also hab ich den Artikel gelesen und mir die genannten weiterführenden Webseiten angeschaut. Danach war ich sofort davon angetan das auch gleich mal auszuprobieren. Und davon möchte ich Dir heute ein wenig berichten.

Gesundes essen verbinden wir so oft ganz selbstverständlich mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, die frisch zubereitet werden. Doch dabei gerät das Wie des Essens in Vergessenheit. Dabei ist es viel zu schade, wenn wir nicht richtig schmecken und die besten Inhaltsstoffe gar nicht verwertet werden.

Bewusst Zeit nehmen zum Essen, einfacher, wenn noch jemand mit am Tisch sitzt

Bewusst Zeit nehmen zum Essen, einfacher, wenn noch jemand mit am Tisch sitzt

Wir wollen schnell fertig werden, essen kostet soviel Zeit…da kann ich ja nebenbei schon gut meine E-Mails anschauen oder mir überlegen, was ich noch erledigen wollte. Kennst Du das? Ich schon, zu Genüge.

Essen mal so eben nebenbei – mittlerweile bin ich richtig empfindsam dagegen geworden. Klar, manchmal geht es einfach nicht anders, wenn wir unterwegs sind und gerade kaum Zeit haben: Aber frage Dich: ob Du Dir vielleicht doch die Zeit nehmen kannst?!

Ordentlich kauen, warum denn eigentlich? Die Verdauung findet doch im Bauch statt. Halt, stopp, das ist nur halb wahr.

Was passiert beim Kauen im Mund?

Kauen ist der erste Verdauungsschritt: Kohlenhydrate und Fette werden zerkleinert und durch die Enzyme im Speichel gespalten.

Ich zitiere Dr. Anne Fleck, bekannte Medizinerin: „Wer schlecht kaut, hat bereits verloren, denn ein schlecht gekauter Speisebrei verändert sogar unsere Darmflora mit negativen Folgen.“

Was ist denn eine ideale Anzahl der Kau-Bewegungen?

Die Angaben schwanken um die 30, aber echte Kau-Freunde erreichen auch viel höhere Werte. Es kommt auch etwas darauf an, was sich gerade im Mund befindet. Ein Stück Brot lässt sich durchaus viel ausgiebiger Kauen als eine Suppe, die ja bereits zerkleinert und flüssig ist.

Ich zitiere Jürgen Schilling, der diesem Thema ein ganzes Buch gewidmet hat: Die Anzahl der Kau- und Schmeckbewegungen ist bei jedem Menschen verschieden und ergibt sich ganz von selbst, wenn das filigrane Zusammenspiel zwischen der enzymatischen, genussvollen Nahrungsaufschließung im Mund und dem Schlucken ineinander greift. Sein Buch heißt: „Kau Dich gesund“, für diejenigen von Euch die da noch mehr zu erfahren möchten.

Ich habe das dann mal wirklich ausprobiert und ganz ehrlich, am Anfang ist es mir recht schwer gefallen, dieses bewusste Kauen. Da gehört echt ein entsprechendes Training dazu. Es ist ein achtsames Schmecken jedes Bissens. Nach einiger Zeit reagiert der Organismus, dass heißt, der Speichelfluss setzt intensiver ein. Zudem sensibilisieren sich die Geschmacksknospen.

Bewusst essen: Naturbelassenes wie Obst und Gemüse schmeckt in natürlicher Form

Bewusst essen: Naturbelassenes wie Obst und Gemüse schmeckt in natürlicher Form

Was schmeckt am besten?

Alles Naturbelassene, Knackige, Gemüse oder Obst, oder so etwas knuspriges, hartes Brot. Im Mund entwickelt sich das zu ganz neuen Dimensionen. Was total verrückt ist, das Speisen, die von sich aus stark gewürzt sind, oder aromatisiert sind, anfangs im Mund natürlich ein viel schnelleres Geschmackserlebnis hervorruft.

Wenn insbesondere diese und stark verarbeitete Lebensmittel länger gekaut werden, wirst Du auch feststellen, dass sie dann ziemlich rasch an dem Leckeren verlieren. Natürlichere Nahrungsmittel haben vergleichsweise einen nachhaltig intensiveren Geschmack. Probiere das mal aus, ich bin gespannt auf Dein Gesicht.

Wofür ist das schmeckende Kauen denn nun noch gut?

Dreimal darfst Du raten: für die Verdauung, für die Darmgesundheit und für Glücksgefühle. Durch das Zerbeißen von beispielsweise einem Stückchen Brot, die ja Kohlenhydrate sind, vermischen sie sich mit Speichel, der diese aufspaltet und Zucker entsteht. Dieser führt zu einer erhöhten Serotonin-Ausschüttung und lässt die Stimmung steigen.

Für den Darm wiederum ist das gute Kauen wichtig, weil im Speichel antibakterielle und anti-virale Signalstoffe enthalten sind, die dann später auch im Darm aktiv werden. Wir entsäuern quasi die Nahrung sofort und schaffen damit von vornherein ein Säure-Basen-Gleichgewicht der dem gesamten Stoffwechsel zu Gute kommt.

Als ich damals noch bei einem Reiseveranstalter gearbeitet habe, durfte ich ab und an mal eine Reise unternehmen um quasi Hotels zu besichtigen. Da habe ich mir mit einer Kollegin von mir einen Spaß daraus gemacht und wir haben gespielt wir wären so richtige Hoteltester.

Essen wie im Restaurant, einfach total genießen

Essen wie im Restaurant, einfach total genießen

Immer wenn es dann ans Essen ging, haben wir versucht alles zu bewerten. Wie es uns präsentiert wurde, wie die Auswahl war, wie es gerochen hat und natürlich auch, wie es geschmeckt hat. Und weil wir das so von Verkostungen generell kannten, war da der total bewusste Umgang mit dem Essen selbstverständlich. Vielleicht magst Du auch mal Verkoster mit Bewertung werden? Teste doch einfach mal Dein eigenes Gekochtes.

Bewusst essen – trägt auch noch dazu bei Abzunehmen

Mir fällt da übrigens noch was ein: Für alle, die das ein oder andere Kilo abnehmen wollen, hilft das Kau-Jogging ebenfalls. Dies weil wir dadurch automatisch weniger essen. Zum Einen liegt das daran, dass wir durch langsameres Kauen in der gleichen Zeit weniger Nahrung aufnehmen.

Ungefähr nach 20 Minuten setzt überhaupt das Sättigungsgefühl ein. Wenn wir nun das Essen in uns hinein schlingen, können bzw. werden wir ja in kürzerer Zeit viel mehr essen. Und was übrigens ganz erstaunlich ist, dass das Sättigungsgefühl auch noch länger anhält. Weil wir ja vorher so ausgiebig gekaut haben und das so auch an unser Gehirn gesendet wird.

Es wurden sogar Studien gemacht, die nachweisen, dass durch schmeckendes Kauen Krankheiten heilen bzw. Vorbeugen kann. Durch genussvolles Schmauen (Schmeckendes Kauen) steigt nach einer Mahlzeit der Blutzucker geringer an und die Insulinausschüttung reduziert sich. So hilft dies den Blutzuckerspiegel auszugleichen. Davon können Diabetiker profitieren.

Das Kau-Jogging ist besonders wichtig, wenn Du wiederkehrende Verdauungsbeschwerden hast. Gerade für Menschen mit Darmproblemen, Entzündungen, Verstopfung oder Reizdarm ist die vorher richtig gut zerkleinerte Nahrung besonders unterstützend. Es lindert auch Völlegefühl und Blähungen, denn durch hastiges Schlucken gerät viel mehr Luft mit in den Bauch.

Sogar Zahnmediziner schätzen ausgiebiges Zermahlen der Nahrung. Die Bewegungen sorgen für eine bessere Durchblutung der Mundschleimhaut. Unser Kiefer ist dafür gemacht zu trainieren um als Halte- und Kauapparat seine Funktionen bestmöglich ausführen zu können.

Meine Tipps für Dich als Kau-Jogging Einsteiger

Nehme Dir Zeit für eine kleine Wahrnehmungsreise

Unbewusst verankert haben wir das schnelle Schlucken automatisiert. Nun wollen wir diese Programmierung wieder rückgängig machen und das Schmecken und genussvolle Kauen genießen. Übe keinen Zwang aus, zelebriere es!

Nimm ein Stück Brot zum Kauen und teste es mal aus

Nimm ein Stück Brot zum Kauen und teste es mal aus

Anfangs geht das am Einfachsten, wenn Du ein Stück Brot verwendest. Super funktioniert etwas festes, ein, zwei Tage altes Brot. Breche nun ein Stück ab, lehne Dich zurück und schalte alle anderen Einflüsse und Ablenkungen ab.

Du brauchst nichts weiter tun, außer zu beobachten, was in Deinem Mund passiert. Spüre den Geschmack, wie er sich verändert, von herzhaft zu süßlich, wie die Nahrung flüssiger wird. Wie die Zunge gegen den Gaumen drückt und verhindert, dass alles aus Versehen zu schnell herunter rutscht. Kleine Portionen herunter schlucken ist ok. Widme Dich dann einfach dem Rest, der noch im Mund ist. Du wirst merken, wie sich der Geschmack immer wieder etwas verändert.

Nach ein paar Wochen regelmäßigen Kau-Joggings wirst Du eine Veränderung spüren. Der Schluckreflex verändert sich, die Speisen schmecken von Anfang an intensiver.

Wie Du nun dranbleiben kannst:

Regelmäßig wiederholen und Dir bewusst die Zeit nehmen und Dich darauf konzentrieren. Mach zum Beispiel eine Challenge mit Deinem Partner, Deinen Arbeitskollegen oder einfach nur für Dich selbst daraus. Wie oft gelingt es Dir jeden Bissen intensivst zu Kauen? Wenn Du dann noch die positiven Nebeneffekte spürst, wie eine bessere Verdauung, mehr Leichtigkeit im Bauch und vielleicht sogar wenige Heißhunger-Gelüste. Dann finde ich sind das doch durchaus so tolle Aspekte es wirklich gleich mal auszuprobieren. Für weitere Anregungen zum Vorbeugen von Bauchbeschwerden lese doch meinen Artikel: Zehn Ernährungsempfehlungen zur Vermeidung von Bauchbeschwerden.

Zusammenfassend möchte ich Dir nun noch mit auf den Weg geben: Nehme Dir bewusst Zeit zum Essen und Kauen. Deine Darmgesundheit wird es Dir danken und Du wirst bestimmt die ein oder andere positive Erfahrung machen. Dich glücklicher, gut gesättigt und wohler in Deinem Körper fühlen.

Vielleicht interessiert Dich auch:

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.